Wanderung: Die zwei Felsen
  • 10,5 km lange, recht lange, aber sehr abwechslungsreiche Wanderung mit spektakulären Besonderheiten, soliden Höhenunterschieden und zwei felsigen Punkten "mit Aussicht".

  • Der zentrale Teil ist sehr abenteuerlich und bei regnerischem Wetter sogar gefährlich.

  • Er ist nicht geeignet für ungeübte Wanderer, Kinderwagen, Behinderte und Kinder unter 8 Jahren.

  • Geeignetes Schuhwerk ist erforderlich (wasserdicht/rutschfest).

  • Horeca am Anfang und Ende der Wanderung in der "Brasserie de Bellevaux" (Nebensaison nur am WE - Hauptsaison auch am Mittwoch, Donnerstag und Freitag zwischen 15 und 18 Uhr und am WE ab 12 Uhr).

Fahren Sie von Malmédy nach Bellevaux, folgen Sie der Beschilderung "Brasserie de Bellevaux" und parken Sie das Auto auf dem großzügigen Parkplatz. Die Brauerei wurde von einem holländischen Ehepaar gegründet, wird aber heute in der zweiten Generation geführt. Ihre Biere sind weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt und die Inhaber dürfen sich Ehrenbürger der Stadt Malmedy nennen.

 

Fahren Sie in die "Rue de la Foncenale", nach rechts, mit dem Rücken zum Parkplatz stehend. An der Weggabelung biegen Sie links ab und gehen die "Rue Godefroid de Bellevâ" hinauf. Diese bringt Sie zur Kirche und zum Friedhof, wo Sie die Hauptstraße überqueren und den "Chemin des Ronces" gegenüber nehmen. Von nun an folgen Sie dem mit gelben Kacheln markierten Weg. Sie klettern immer höher durch die Landschaft von Bellevaux, zwischen Kuhweiden, gesäumt von Hecken und Brombeeren. Bleiben Sie ab und zu stehen und schauen Sie zurück: der Ausblick vor Ihren Augen ist es wirklich wert!

 

Die gelben Quadrate zeigen deutlich den Weg an, dem Sie folgen müssen, aber nach einem langen Spaziergang durch Felder und Wälder gibt es eine knifflige Stelle. Kurz bevor Sie die asphaltierte Hauptstraße erreichen, die nach Bellevaux führt, müssen Sie rechts auf einen kleinen Hohlweg abbiegen. Der gelbe Ziegel ist zwar da, aber er ist nicht gut sichtbar und wird leicht übersehen. Wenn Sie das Haus "Au Panier des Ours" sehen, sind Sie schon zu weit gelaufen....

 

 

An der kleinen Grotte von Notre Dame de Lourdes (nicht sehr belebt) biegen Sie links ab und folgen den Pfeilen "Rocher de Falize". Wir überqueren die Straße und gehen an der "Ferme de Bruyères" vorbei, und ein Stück weiter verlassen wir die gelben Fliesen. Wir biegen nicht links ab, sondern gehen einfach geradeaus weiter, bis uns ein hölzerner Wegweiser mit der Aufschrift "Rocher de Falize" nach links schickt. Der schmale Waldweg führt uns zum Felsen, von dem aus wir einen spektakulären Blick über das Warche-Tal haben.

 

Von hier aus folgen wir eine Weile dem blau markierten Wanderweg: Sie müssen also den schmalen Waldpfad neben der Wiese hinuntergehen. Hier beginnt der zentrale Teil, der Sie auf die Probe stellt: Wenn der Weg schlammig ist, besteht bei dem rasanten Abstieg immer die Gefahr des Ausrutschens. Man muss unbedingt der Versuchung widerstehen, die allzu beschwerliche Passage ein Stück weiter zu wählen. Folgen Sie weiter den blauen Fliesen, die Sie zu einer Treppe am Waldrand neben der Wiese führen. Diese Option macht Ihren Abstieg bequemer, solange Sie nicht am Stacheldraht hängen bleiben.

 

Sie setzen Ihren Abstieg entlang des Waldrandes fort, bis Sie die Warche erreichen, der Sie flussabwärts folgen. Etwas weiter gibt es einen weiteren gefährlichen Abschnitt in Form eines sehr schmalen Pfades gegen den Talhang, der ab und zu einen Bach überquert. Schließlich gabelt sich der Weg und man wählt die Linkskurve, um einen steilen Anstieg durch den Wald zu beginnen und einen steinigen Feldweg mit einem schmiedeeisernen Kruzifix auf der linken Seite zu erreichen.

 

Hier gehen Sie nach rechts und befinden sich wieder auf der Route des Yellow Tile Walk. Sie betreten das Tal und können nun einen angenehmen Spaziergang entlang einer lebendigen Warche genießen. Am Ende führen Sie die Gelben Kacheln zu einer Brücke und Sie werden feststellen, dass Sie, um die Wanderung auf der anderen Seite des Flusses fortzusetzen, ein Stück waten müssen.

An der Asphaltstraße biegen Sie rechts ab, unterqueren die Autobahn und folgen den Pfeilen "Rocher de Warche", dem zweiten Felsen dieser Wanderung. Dieser bringt Sie zum Weiler "Warche", wo die Warche in die Amblève mündet. Wenn die kleine Asphaltstraße Sie zu einer Wiese mit einem Rastplatz führt, folgen Sie dem hölzernen Wegweiser "Rocher de Warche" und nehmen den kleinen Waldweg zu Ihrer Linken. Wenn Sie oben auf dem Felsen sind, sehen Sie die Amblève (und damit nicht die Warche!) weit unter sich.

 

Sie gehen zurück und am Rastplatz biegen Sie wieder rechts ab in Richtung "Malmédy". Sie passieren wieder das Viadukt und folgen weiter der Asphaltstraße, immer geradeaus. Unter Ihnen auf der rechten Seite liegt der "Etang de Thioux". Thiou ist das französische Wort für "Lindenbaum".

 

Sie landen in Bellevaux und biegen links in die "Rue Godefroid de Belvâ" ein, um schließlich in der Brasserie de Bellevaux zu landen.